Navigationsmenüs (Musterschule)

Dritte Fremdsprache

Spanisch als dritte (Wahlpflicht-) Fremdsprache ab Jahrgang 7

Der Spanischkurs wird im Rahmen des Profilunterrichts aus allen Klassen eines Jahrganges gebildet, wobei die Schüler und Schülerinnen jeweils eine bzw. zwei Wochenstunden mehr haben als die anderen Schüler des jeweiligen Jahrganges. Es ist möglich, dass die Schülerinnen und Schüler auch in der 7. und 8. Stunde Unterricht haben. 

Jahrgang 7, 8, 9 und 10: je drei Wochenstunden

Lehrbuch: Encuentros 3000
Klassenarbeiten: 3-4 im Schuljahr  (Wertung: 40:60 % im Verhältnis zu den sonstigen Noten) Die vierte Klassenarbeit erfolgt in Form einer Sprechprüfung.
Die Note ist versetzungsrelevant, ebenso kann mit einer guten Zensur auch die eines anderen Faches ausgeglichen werden.

Spanisch ab Jahrgang 11

Kursstufe (Jg. 11-13): vier Wochenstunden.

In der Einführungsphase kann mit Spanisch als dritter Fremdsprache begonnen werden. Der Unterricht wird mit 4 Wochenstunden erteilt, wobei die Spracherwerbsphase in 12/ 1 abgeschlossen sein muss. In den übrigen 3 Kurshalbjahren der Qualifikationsphase wird die verbindliche Lektüre behandelt, die unter der jeweiligen Themenstellung im Zentralabitur geprüft werden kann. Für diese Art der Progression ist erheblicher Zeitaufwand und Engagement der Schülerinnen und Schüler erforderlich.